Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Alles Wissenswerte rund um Handy Akkus


Hochauflösende Displays, rasend schnelle Prozessoren, Schnittstellen für die Verbindung zum Internet: Smartphones sind die wahren Alleskönner der Gegenwart. Das Schießen von Schnappschüssen, das Navigieren, Musik hören und natürlich Telefonieren, SMS-Schreiben und das Surfen im Internet benötigt indes eine Menge Energie - so dass die Leistung der Handy Akkus meist nur einen Tag ausreicht. Längst gehört das nächtliche Aufladen zum Alltag. Was ist, wenn der Akku schlapp macht, wie lässt sich die Laufzeit verlängern, wie erfolgt der Akkuwechsel bei beliebten Smartphones? Wir haben die häufigsten Fragen zusammengestellt und liefern Antworten.

Wie lange hält ein Handy Akku?Handy Akku | Tipps von EWE

Während der Handy Akku bei den Geräten mit weniger Funktionen und kleinem Display noch eine Woche durchhielt, lassen sich diese Werte mit modernen Smartphones kaum noch erreichen. Der Grund: Die einzelnen leistungsstarken Komponenten verbrauchen viel Energie und die kompakte Größe der mobilen Begleiter ermöglicht nur eine begrenzte Akkukapazität. Der Handy Akku hält bei vielen Modellen bei moderater Nutzung zwei Tage durch, für gewöhnlich lädt man sein Gerät aber täglich über Nacht auf. Zu den größten Energiefressern zählt das Display, auch die Schnittstellen wie WLAN, GPS und Bluetooth verbrauchen Strom.

Wie funktioniert ein Handy Akku?

Die Lithium-Ionen-Technologie ist die Technik hinter den modernen Handy Akkus. Durch den Austausch von Elektronen zwischen den Elektroden wird Energie erzeugt, wobei das Elektrolyt aus Lithium-Salz besteht. Hauptvorteile: Ein Memory-Effekt ist praktisch nicht vorhanden und die Inhaltsstoffe sind nicht giftig. Auch die moderne Technologie hat indes ihre Grenzen: So halten die Akkus meist nicht viel länger als drei Jahre durch, Korrosion und Oxidationsprozesse lassen diese altern, die Kapazität nimmt ab. Durch die richtige Pflege und das korrekte Laden des Handy Akkus erreichen Sie die optimale Funktion.

Kann ein Handy Akku explodieren?

Bei einer Beschädigung des Akkugehäuses ist ein Feuerausbruch möglich. Dazu muss man den Akku aber mit einem spitzen Gegenstand intensiv bearbeiten. Darüber hinaus stellt ein defekter Handy Akku tatsächlich eine Gefahr dar. In einzelnen Fällen bläht sich der Akku auf, es kann zur Rauchbildung, zu Feuer oder gar einer Explosion kommen. Ursache ist das Überladen infolge einer defekten Ladeelektronik. Ein besonders heißer Akku und ein sehr heißes Smartphone gelten als wichtige Hinweise für einen defekten Akku. Aus diesem Grund ist die Verwendung von Drittanbieter-Akkus nicht ratsam.

Wie kann ich mein Handy Akku aufladen ohne Ladegerät?

Handy Akkus | Tipps von EWE

Das Aufladen ohne Ladegerät und Kabel ist mit ausgewählten Modellen möglich. Die Energieübertragung erfolgt dabei via Induktion. So richtig durchgesetzt hat sich diese Technologie bisher aber nicht. In der Regel werden sämtliche Android und Windows Phone Smartphones über die micro-USB-Schnittstelle geladen. Apple verwendet für seine iPhones eine eigene Schnittstelle. Die kabelgebundene Aufladung erfolgt zuverlässig und schnell. Neben dem gewöhnlichen Ladegerät nutzen viele Smartphone-Besitzer, die häufig im Auto unterwegs sind, ein Auto-Ladegerät für den Zigarettenanzünder. Eine wirklich praktische Alternative für lange mobile Einsätze ist ein externer Handy Akku. Die Hersteller bieten diverse Modelle an: vom kompakten Zusatzakku für die Hosentasche, der eine vollständige Aufladung ermöglicht, bis zur starken Powerbank für den einwöchigen Camping Trip. In diesem Bereich basteln die Unternehmen an cleveren Lösungen für die autarke Stromversorgung.

Wieviel kostet ein Handy Akku und wie funktioniert der Austausch?